Image Image Image Image Image
Scroll to Top

Nach oben

2018 -

12

Dez 2018

GCC – Gulf Conformity Tracking System (GCTS)

On 12, Dez 2018 | In News | By Ute Binder

Am 15. November gab das Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus im Königreich Bahrain den Start einer Inspektionskampagne in Zusammenarbeit mit der Gulf Standardization Organization bekannt. Die Überwachungsmaßnahmen konzentrieren sich auf die Konformität von elektronischen und elektrischen Geräten mit der im April 2017 in Kraft getretenen Verordnung der Gulf Cooperation Community (GCC) über „Product Certification and Gulf Conformity Tracking System (GCTS)“.

Die Harmonisierung des Umwelt- und Handelsrechts gewinnt in der Golf-Kooperationsgemeinschaft an Dynamik, wo mehrere Projekte in naher Zukunft erwartet werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an info@1cc-consulting.com

22

Nov 2018

Türkei REACH: Erste Stoffbeschränkungen ab Ende des Jahres

On 22, Nov 2018 | In News, REACH | By Ute Binder

Die neue Chemikalienverordnung KKDIK, das so genannte türkische REACH, wurde am 23. Juni 2017 offiziell veröffentlicht und trat genau sechs Monate später am 23. Dezember in Kraft.

Ab dem 31.12.2018 gelten nun Beschränkungen für 20 Stoffe und Stoffgruppen, die einige Branchen betreffen. Darüber hinaus sollen ab dem 31.12.2018 die Verwendung und das Inverkehrbringen von über 1000 Stoffen der in den Einträgen 28, 29, 30 des Anhangs 17 der türkischen Chemikalienverordnung definierten krebserzeugenden, erbgutverändernden und fortpflanzungsgefährdenden Stoffe eingeschränkt werden. Weitere Stoffbeschränkungen gelten dann ab 31.12.2019, 31.12.2021 und 31.12.2022.

Derzeit laufen in der Türkei die Vorbereitungen für die Vor-Registrierung, die bis zum 31.12.2020 erfolgen soll. Die Deadline für die Registrierung selbst ist der 31.12.2023.

31

Okt 2018

1cc Webinar im November 2018

On 31, Okt 2018 | In News | By Ute Binder

Die 1cc GmbH veranstaltet einen Webinar zum neuen deutschen Verpackungsrecht. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Webinar wird in englischer Sprache angeboten.

Webinar: New Packaging Law in Germany: Main Points & New Packaging Register

Termin: Do, 29. November 2018, 15:00 – 16:00 Uhr MEZ
Sprache: Englisch
Registrierungslink: https://attendee.gotowebinar.com/register/5032396944836733699

PS: Die Teilnahme an dem Webinar ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist jedoch auf 20 Personen begrenzt.

31

Okt 2018

1cc – Team news

On 31, Okt 2018 | In News | By Ute Binder

Günther Häufele ist seit August 2018 als Sales Professional Teil des 1cc-Teams. Günther schloss sein Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Freiburg mit dem Master of Science ab. Nach mehr als 20 Jahren Vertriebserfahrung in der Softwareindustrie und den digitalen Medien freut sich Günther darauf, seinen neuen Karriereschritt bei der 1cc zu starten. Er verstärkt das Customer Relationship Management und erschließt neue Marktsegmente im Bereich Environmental Compliance.

Lisa Schmidt ist seit Oktober 2018 als Marketingspezialistin Teil des 1cc-Teams. Sie begann ihre Karriere als Industriekauffrau bei der TechProtect GmbH, einem Schwesterunternehmen der 1cc. Im September 2018 schloss Lisa ihr Studium an der DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) Stuttgart mit dem Bachelor of Arts in Business Administration ab. Während des Studiums konzentrierte sie sich auf Marketing und Personalwesen. Lisa freut sich darauf, ihre neuen Aufgaben und Verantwortlichkeiten innerhalb des Teams anzunehmen.

Wir wünschen Günther und Lisa viel Erfolg bei ihrem neuen Vorhaben.

31

Okt 2018

Verpackung: Verbot von Plastiktüten in Ungarn

On 31, Okt 2018 | In News | By Ute Binder

Ungarn plant die Einführung eines neuen Gesetzes zum Verbot der Verwendung von Einkaufstaschen aus Kunststoff. Es wurde kürzlich ein Gesetzesentwurf veröffentlicht, der ein vollständiges Verbot von Plastiktüten ab dem 1. Januar 2020 fordert.

Ungarn schließt sich damit dem Vorgehen der meisten anderen EU-Mitgliedstaaten an, die alle zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2015/720 zur Verringerung des Verbrauchs von leichten Kunststofftragetaschen verpflichtet sind.

Ziel der Richtlinie der Europäischen Union ist es, den derzeitigen, hohen Verbrauch von Plastiktragetaschen und den daraus resultierenden Abfall zu reduzieren. Das Europäische Parlament überlässt den Mitgliedsstaaten die Wahl der konkret auf nationaler Ebene umzusetzenden Maßnahmen, z.B. ein vollständiges Verbot von Plastiktüten in Supermärkten oder die Erhebung von Gebühren auf die an den Verkaufsstellen an Kunden verteilten Tüten.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen nationalen Umsetzungen und die jeweiligen Anforderungen an die Hersteller und Distributoren in ganz Europa erfahren möchten, kann Ihnen die 1cc mit maßgeschneiderten Beratungspaketen einen umfassenden Überblick geben. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: info@1cc-consulting.com

31

Okt 2018

EU-Urheberrechtsrichtlinie: Die Reform hat keine Auswirkungen auf die Urheberrechtsabgaben

On 31, Okt 2018 | In Copyright Levies, News | By Ute Binder

Nach mehreren Versuchen zur Änderung der EU-Urheberrechtsrichtlinie 2001/29 stimmte das Europäische Parlament am 12. September 2018 für eine Änderung der Richtlinie. Die erwarteten Änderungen haben jedoch keine Auswirkungen auf das Urheberrechtsvergütungssystem und sehen diesbezügliche keine Entwicklungen vor. Andererseits sind aktuelle nationale Regelungen im Gange, um die Voraussetzungen für Innovationen innerhalb des Systems zu schaffen.

Frankreich bestätigte die Abgaben auf bestimmte Streaming-Dienste im August dieses Jahres. Die Abgaben auf TV- und Radioprogramme im Internet sollten zunächst als Vorbild oder Zwischenlösung dienen. Ebenso wird derzeit in Belgien ein Legislativvorschlag erarbeitet, in dem die Speicherung von Online-Inhalten in gleicher Weise wie bei Aufzeichnungsgeräten wie Tablets, Handys, Festplatten, USB-Sticks erfolgen soll. Die Vorschläge in den Regierungsanhörungen in Kanada gehen in die gleiche Richtung: Ein neuer Vorschlag, der an die deutsche „Haushaltsabgabe“ erinnert, zielt darauf ab, Streaming in das Urheberrechtsabgabensystem aufzunehmen. Eine solche Onlineabgabe würde die Lücke zwischen Internetangeboten und anderen Mitteln zur Verbreitung geschützter Inhalte schließen.

Solange ein Vorschlag für eine Urheberrechtsrichtlinie keine Urheberrechtsabgaben umfasst, bleibt die Verantwortung bei den EU-Mitgliedstaaten, sich mit der Entwicklung neuer Technologien wie Streaming-Dienste und Cloud-Speicherung mit Urheberrechtsabgaben zu befassen, um die Rechteinhaber zu entschädigen.

31

Okt 2018

Konfliktmineralien: EU-Leitlinien für konfliktbehaftete und risikoreiche Bereiche

On 31, Okt 2018 | In Konfliktmineralien, News | By Ute Binder

Die EU-Kommission hat am 17. August 2018 Leitlinien zur Identifizierung von konfliktbelasteten und risikoreichen Bereichen und anderen Risiken der Lieferkette im Hinblick auf die EU-Konfliktmineralienverordnung 2017/821 veröffentlicht.

Die Leitlinien sind zwar nicht rechtsverbindlich, sollen aber die EU-Importeure bei der Durchführung ihrer Sorgfaltspflicht in der Lieferkette unterstützen.

Das übergeordnete Ziel der EU-Verordnung für Konfliktmineralien, die auf den in den OECD-Leitlinien dargelegten Grundsätzen basiert, besteht darin, die Entwicklung sicherer, transparenter und nachprüfbarer Lieferketten für Mineralien zu ermöglichen. Falls Mineralien und Metalle aus konfliktbehafteten und besonders gefährdeten Gebieten in die EU eingeführt werden, soll dies zumindest nicht zu bewaffneten Konflikten und damit verbundenen Menschenrechtsverletzungen beitragen.

22

Okt 2018

Saudi Arabia: New Energy efficiency regulation

On 22, Okt 2018 | In ErP, News | By Ute Binder

The Saudi Standards, Metrology and Quality Organisation (SASO) published its Board Decision 12922, subject of General Energy Efficiency and Safety Requirements in the Official Gazette on August 24, 2018.

Technical Regulation 12922 supersedes the older version, number 946 published on October 14, 2016. The changes mainly affect the energy efficiency label and the content of annex (1) of the regulation. The said annex contains a list of obligatory technical standards, some of which had already been obligatory and in force prior to the publication of the technical regulation (12922).

Annex (1) of the regulation will be updated regularly by SASO.

05

Sep 2018

1cc Webinar am 20. September 2018: WEEE „Open Scope“

On 05, Sep 2018 | In News, WEEE | By Ute Binder

Unternehmen, die von der WEEE-Richtlinie 2012/19/EU betroffen sind, müssen sich auf erhebliche Veränderungen einstellen: Ab dem 15. August 2018 müssen alle Elektro- und Elektronikgeräte, die in den Geltungsbereich der Richtlinie fallen, nach dem sogenannten „offenen Geltungsbereich“ klassifiziert werden.

Um Unternehmen zu helfen, die Veränderungen während der Übergangsphase zu verstehen, bietet die 1cc im September 2018 ein Webinar an.

Gerli Wacowski, Consultant/Compliance Professional bei der 1cc GmbH, gibt einen Einblick in die wichtigsten Neuerungen und Konsequenzen des „open scope“ hinsichtlich WEEE. Im Webinar werden Beispiele für die Implementierung in ausgewählten Ländern der EU präsentiert.

Titel: WEEE Open Scope in EU: Consequences and Updates
Datum: 20. September 2018, 14:00 – 15:00 Uhr MESZ
Sprache: Englisch
Registrierungslink: https://attendee.gotowebinar.com/register/4255692034133907715

PS: Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt.

05

Sep 2018

China RoHS II – der Countdown läuft…

On 05, Sep 2018 | In News, RoHS | By Ute Binder

Am 15. März 2018 wurde vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIT) die erste Charge von elektrischen und elektronischen Produkttypen veröffentlicht, die den chinesischen RoHS II-Vorschriften entsprechen müssen (Bekanntmachung Nr. 15 von 2018).

Importeure und Hersteller der gelisteten Produkte haben nun eine Frist von einem Jahr, um die Einhaltung der China RoHS II-Anforderungen sicherzustellen. Ab dem 12. März 2019 unterliegen die 12 Produkttypen Stoffbeschränkungen, Kennzeichnungs- und Informationspflichten. Die Regeln gelten für in China verkaufte und hergestellte Produkte sowie für Einfuhren auf den chinesischen Markt.

Im Vergleich zur EU-RoHS ist der Produktumfang eher begrenzt und enthält 39 Ausnahmen. Hinsichtlich der Konzentrationsgrenzwerte für Stoffe in Produkten müssen Hersteller und Importeure von Fertigerzeugnissen jedoch ein Konformitätsbewertungssystem einführen – detaillierte Anforderungen an dieses System werden voraussichtlich in naher Zukunft von der Regierung veröffentlicht. Darüber hinaus sind die Zulieferer von Teilen und Komponenten von der Verordnung betroffen, da von den Herstellern und Importeuren erwartet wird, dass sie Informationen über Stoffe im Vorfeld an die Zulieferer weiterleiten.

1cc wird die Änderungen und Anforderungen genau beobachten.