Image Image Image Image Image
Scroll to Top

Nach oben

WEEE Archive -

20

Sep 2017

WEEE-Richtlinie: Offener Anwendungsbereich ab August 2018

On 20, Sep 2017 | In News, WEEE | By Ute Binder

Unternehmen, die von der WEEE-Richtlinie 2012/19/EU betroffen sind, werden sich im nächsten Jahr auf eine Änderung einstellen müssen: Ab dem 15. August 2018 werden Elektro- und Elektronikgeräte, die in den Anwendungsbereich der Richtlinie fallen, nach dem so genannten „open scope“ (offener Anwendungsbereich) klassifiziert werden müssen.

In einem ersten Schritt werden die 10 aktuellen EEE-Kategorien durch die sechs neuen Kategorien, die in Anhang III der WEEE-Richtlinie aufgeführt sind, ersetzt. Ab dem 15. August 2018 fallen dann sämtliche elektrische und elektronische Geräte (Definition von EEE gemäß Artikel 3 Absatz 1 a), in den Anwendungsbereich.

Derzeit arbeiten bereits mehrere nationale Compliance-Systeme und Behörden in verschiedenen EU-Ländern an einer neuen Struktur. Die neue Struktur wird Einfluss haben auf die folgenden Punkte:
• Registrierungskategorien (z.B. Registrierungsanpassungen erforderlich)
• Meldekategorien (z.B. mehrere Unterkategorien)
• Preislisten der Compliance-Systeme

Wie jetzt schon bekannt ist, werden sich die Umsetzungen in den einzelnen EU-Ländern unterscheiden. Daher werden Hersteller, die von der WEEE-Richtlinie betroffen sind, auch in Zukunft mit komplexen Anforderungen konfrontiert sein, da keine Harmonisierung (z.B. mehrere Unterkategorien) zwischen den verschiedenen nationalen Compliance-Schemes erwartet wird.

Wir werden Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter info@1cc-consulting.com

22

Mai 2017

ElektroG: Gesetzesänderung tritt zum 1. Juni 2017 in Kraft

On 22, Mai 2017 | In News, WEEE | By Ute Binder

Nachdem der Bundesrat einer entsprechenden Änderung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes zugestimmt hat, wurde das Gesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt am 1. Juni 2017 in Kraft.

Da bislang nicht alle Händler ihrer Rücknahmeverpflichtung nachkommen, kann dieses Versäumnis zukünftig als Ordnungswidrigkeit geahndet werden: Bei nicht erfolgter, nicht richtiger, nicht vollständiger oder nicht rechtzeitig durchgeführter Rücknahme kann ein Bußgeld in Höhe von bis zu 100.000 Euro verhängt werden.

Auch konkretisiert das Gesetz den Begriff der „haushaltsüblichen Menge“ nach Paragraph 17 dahingehend, dass pro Geräteart maximal fünf Altgeräte zurückgegeben werden können (0:1 Rücknahmeverpflichtung für kleine Altgeräte).

19

Mai 2017

Belgium: Wallonia Region transposes EU WEEE Directive 2012/19/EU

On 19, Mai 2017 | In News, WEEE | By Ute Binder

After several years of delay, the Wallonia region of Belgium published its national implementation law of EU WEEE Directive 2012/19/EU. The respective Decree of March 9, 2017 was officially published on April 26, 2017. It entered into force 10 days after its publication.

The national harmonization was due to be fulfilled by February 14, 2014. In April of this year, the EU Commission requested Belgium to enact the EU WEEE legislation.

The Decree of March 9, 2017 of Wallonia Government amends the Decree of September 23, 2010, establishing take back obligation for some types of waste. The latter amended Decree of March 10, 2005, which defined the sectorial conditions for the facilities of waste collection and sorting, of pre-treatment and of the treatment of WEEE.

20

Jan 2017

Verstoß gegen Rücknahmepflichten nach ElektroG: Neuer Gesetzesentwurf sieht Bußgeld bis zu 100.000 Euro vor

On 20, Jan 2017 | In News, WEEE | By Ute Binder

Seit letztem Sommer können Verbraucher ihre ausgedienten Elektro- und Elektronikgeräte im Handel kostenfrei zurückgeben. Wie wir bereits an dieser Stelle gemeldet haben, kommen jedoch nicht alle Händler dieser Rücknahmeverpflichtung nach. Die Bundesregierung hat jetzt reagiert und einen Änderungsentwurf zum ElektroG vorgelegt:

Eine nicht erfolgte, nicht richtige, nicht vollständige oder nicht rechtzeitige Rücknahme kann demnach zukünftig als Ordnungswidrigkeit bewertet und mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 100.000 Euro geahndet werden.

Ferner soll der Begriff der „haushaltsüblichen Menge“ nach Paragraph 17 dahingehend konkretisiert werden, dass pro Geräteart maximal fünf Altgeräte zurückgegeben werden können (0:1 Rücknahmeverpflichtung für kleine Altgeräte).

Die Annahme des Gesetzesentwurfs ist wahrscheinlich, da der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit einstimmig beschlossen hat, diese zu empfehlen.

28

Nov 2016

WEEE in Africa: New Legislations and Waste Management Plans

On 28, Nov 2016 | In News, WEEE | By Ute Binder

The correct collection and treatment of used EEE becomes an important topic in an increasing number of African countries:

Cameroon, Nigeria, Madagascar and this summer also Ghana, have already enacted WEEE legislations. However, official publication of the Ghanaian Hazardous and Electronic Waste Control and Management Bill, a precondition for its entry into force, is still pending. The Bill implements the Basel Convention and introduces the obligation for producers to register with the Environmental Protection Agency and to pay an eco-levy for EEE placed on the market.

In South Africa, only recently a Legal Notice to the Waste Act was published, informing the public about newly drafted rules requiring the electrical and electronic and the lighting industry to prepare and submit industry waste management plans. This draft also contains the obligations for responsible parties to register with competent authorities.

Four further African countries are currently developing management plans or legislation to cover the proper collection and treatment of WEEE: Kenya, Rwanda, South Africa, and Tunisia.

11

Aug 2016

Elektro-Altgeräte: Verbände beklagen mangelnde Rückgabe-Angebote

On 11, Aug 2016 | In News, WEEE | By Ute Binder

Seit dem 24. Juli 2016 können Kunden ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte im Handel kostenfrei zurückgeben. Dies gilt bei kleineren Geräten auch dann, wenn kein neues Gerät gekauft wird. Die Möglichkeit zur Rückgabe schließt auch Online-Händler mit ein.

Nach aktuellen Meldungen der deutschen Umwelthilfe (DUH) sowie des Bundesverbandes Onlinehandel kommen aber einige Online-Händler, darunter auch die Großen der Branche, diesen Verpflichtungen nicht nach. Denn entsprechende Anfragen von Kunden, die ihre Altgeräte zurückgeben wollten, seien ins Leere gelaufen.

Dennoch: Online-Händler müssen laut Gesetz Kleingeräte mit einer Seitenlänge unter 25 cm kostenlos zurücknehmen und, sofern sie keine Rückgabestation in zumutbarer Entfernung anbieten, die Kosten für den Versand übernehmen.

Online-Händler, die noch keine Rücknahme-Lösung etabliert haben, unterstützt die 1cc GmbH mit WEEE Collect4U. Zusammen mit unserem Schwesterunternehmen TechProtect bieten wir leicht umsetzbare Sammellösungen sowie Beratung, beispielsweise zu Anzeige- und Informationspflichten, und entsprechende Servicepakete.

Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an info@1cc-consulting.com.

24

Mrz 2016

ElektroG: Geplante Behandlungs- verordnung wird diskutiert

On 24, Mrz 2016 | In News, WEEE | By Ute Binder

ESchrottSammlung3_quadrDas neu gefasste ElektroG zur Umsetzung der EU Elektroaltgeräte-Richtlinie (WEEE) unterscheidet sich erheblich vom alten ElektroG aus dem Jahre 2005. So sieht das neue ElektroG unter anderem in den §§ 11 und 24 Verordnungsermächtigungen vor, die es der Bundesregierung erlauben, gesetzliche Anforderungen weiter zu spezifizieren.
Unter Berufung auf § 24 hat das Umweltbundesamt jetzt die Arbeiten an einer Behandlungsverordnung aufgenommen. Es hat einen Arbeitskreis und vier Arbeitsgruppen eingerichtet, an denen Vertreter des Bundesumwelt- und des Bundeswirtschaftsministeriums, der Bundesländer, der kommunalen Spitzenverbände, der Industrie-Verbände und aus der Wissenschaft mitwirken.
Gesetzgeberisches Ziel der Behandlungsverordnung sind Vorgaben für den Umgang mit Elektroaltgeräten, die dazu dienen sollen, die Rückgewinnung sogenannter kritischer Rohstoffe und die Schadstoffentfrachtung zu verbessern. Ein erster Entwurf der Verordnung soll in 12 bis 18 Monaten vorliegen.

 

06

Nov 2015

Wichtigste Änderungen aus dem neuen ElektroG

On 06, Nov 2015 | In News, WEEE | By Ute Binder

Mobiles_quadratAm 24.10.2015 ist das neue ElektroG in Deutschland in Kraft getreten. Hiermit wurde die EU WEEE Richtlinie (2012/19/EU) in deutsches Recht umgesetzt.

Hersteller und Vertreiber sind nun mit neuen sowie auch veränderten Pflichten aus dem neuen ElektroG konfrontiert, bspw.

  • Herstellerdefinition: als Hersteller gelten nun auch ausländische Direktvertreiber, die deutschen Endnutzern Geräte direkt anbieten oder verkaufen.
  • Ausländische Hersteller ohne Sitz in Deutschland sind verpflichtet, einen Bevollmächtigten zu benennen. Der Bevollmächtigte übernimmt in eigenen Namen sämtliche Herstellerpflichten aus dem ElektroG wie Registrierung, Mengenmeldungen, Mitteilungspflichten etc. Aus diesem Grund muss auch die Registrierung ausländischer Hersteller bei der Stiftung ear neu durchgeführt werden.
  • Garantieanforderungen geändert: die bislang häufig für kleinere Mengen gewählte Kontenlösung (gesperrtes Bankkonto) wird ab 2016 nicht mehr akzeptiert; eine neue Alternative bietet allerdings die Hinterlegung des Garantiebetrags bei einem Amtsgericht.
  • 0:1 Rücknahmepflicht für den Handel: Vertreiber mit einer Verkaufsfläche für Elektro(nik)geräte ab 400 m² haben künftig auch eine Rücknahmepflicht für Altgeräte mit bis zu 25 cm Kantenlänge, die für den Nutzer kostenfrei sein muss; dies gilt auch für den Fall, dass kein neues Produkt gekauft wird. Für Direktvertreiber (z.B. Internethändler) zählt die Lager- und Versandfläche.
  • Information der privaten Haushalte: künftig müssen auch Hersteller und Vertreiber die privaten Haushalte über die von ihnen geschaffenen Rückgabemöglichkeiten für WEEE, die Löschung personenbezogener Daten vor Rückgabe sowie die Bedeutung der durchgestrichenen Mülltonne informieren.
  • Die Neufassung der Gebührenverordnung ergibt teilweise niedrigere, teilweise auch deutlich höhere Gebühren als bislang, welche die Stiftung ear Herstellern berechnet. Neue Gebühren wurden ebenfalls eingeführt, z.B. für die Bestätigung der Benennung eines Bevollmächtigten und die Änderung der registrierten Geräteart nach Neuzuordnung.
  • Bußgeldvorschriften wurden erweitert, so dass künftig auch bspw. die nicht richtige Kennzeichnung oder fehlende Benennung eines Bevollmächtigten mit einer Geldbuße geahndet werden können.

Sie finden den Gesetzestext hier: http://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl115s1739.pdf
Sowie die neue Gebührenverordnung (ElektroGGebV) hier: http://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl115s1776.pdf

Gerne beraten wir Sie individuell hinsichtlich der für Sie geltenden neuen Anforderungen und deren Auswirkungen auf Ihre WEEE Registrierung. Hierzu haben wir die für Sie passenden neuen Services entwickelt.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns unter info@1cc-consulting.com auf.

26

Okt 2015

Neues ElektroG2: 1cc unterstützt Handel bei Altgeräte-Rücknahme

On 26, Okt 2015 | In News, WEEE | By Ute Binder

ESchrottSammlung3_quadrAls einer der letzten EU-Mitgliedsstaaten hat Deutschland die WEEE Richtlinie 2012/19/EU in nationales Gesetz umgesetzt: Das neue ElektroG2 ist am 24. Oktober 2015 in Kraft getreten. Im Vergleich zum alten ElektroG1 sieht das neue ElektroG2 zahlreiche Änderungen vor, darunter auch für Händler einschließlich dem Online-Handel. Unter anderem dürfen Verbraucher ihre Elektro- und Elektronik Altgeräte kostenfrei an den Händler zurückgeben, der ihre umweltgerechte Entsorgung gewährleisten muss.

 

Zusammen mit unserem Schwesterunternehmen TechProtect bieten wir betroffenen Händlern leicht umsetzbare Sammellösungen sowohl für 0:1-Rücknahmen (d.h. ohne dass gleichzeitig ein Neukauf getätigt wird) als auch für 1:1-Rücknahmen (ein vergleichbares Gerät wird erworben). Darüber hinaus profitieren unsere Kunden von einer umfassenden Beratung, z.B. zu Anzeige- und Informationspflichten, sowie von unseren administrativen Servicepaketen.

 

Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an info@1cc-consulting.com.

23

Okt 2015

German ElektroG2: New 1cc Services for the appointment of an AR

On 23, Okt 2015 | In News, WEEE | By Ute Binder

Mobiles_quadratAs one of the last EU member states, Germany transposes the new EU WEEE Directive (2012/19/EU) into national law: The ElektroG2 will enter into force on October 24, 2015. One of the most important changes refers to the new producer definition and the appointment of an Authorized Representative (AR).

A foreign distance seller who sells directly to end-users in Germany is then explicitly mentioned to be the “producer” and will therefore have to fulfil all producer obligations as e.g. registering and reporting. In order to manage this task, he will have to appoint an AR. If a foreign manufacturer sells its products via the distribution channel, the importer is considered to be the “producer”. However, the law still provides the possibility that the manufacturer appoints an AR in Germany who assumes all obligations.

1cc has elaborated different courses of action to ensure your future WEEE compliance in Germany:

1. Evaluation of your current WEEE obligations (sales via an importer, only distance selling, sales via an importer and distance selling)

2. Individual assessment of the options to appoint an AR:

  • Appoint a German entity of your company group as your AR
  • Appoint a German distribution partner as your AR
  • Contract a third party service provider as your AR
  • Set up an new German-based entity as your AR

3. Organising the necessary contracting with the selected AR and adaptation of your registration with Stiftung ear

For more information, please contact us at info@1cc-consulting.com.